Sie sind hier: Startseite > Geschichte > Die Grundausbildung

Die Grundausbildung

Seit 1962 werden Grundausbildungslehrgänge von Kameraden der Lintorfer Feuerwehr durchgeführt. Heinrich Nolte aus Lintorf war 25 Jahre Ausbilder für Grundausbildung. Über eine lange Zeit stand ihm dabei Werner Ebertfründ zur Seite. Später wurden beide von Herbert Nolte und Harry Schwettlick abgelöst. Ralf George, Guido Schruth und Jörg Dahmann bilden seit einigen Jahren die neuen Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner in den Grundlehrgängen aus. Inzwischen ist die Feueıwehr Lintorf ein Grundausbildungs-Stützpunkt des Landkreises Osnabrück geworden. In den 38 Jahren sind in der Grundausbildung weit über 700 Feuerwehrleute ausgebildet worden. Im Jahr 1971 erhielt die Freiwillige Feuerwehr in Lintorf ein neues Tanklöschfahrzeug, ein TLF 16/25, und gleichzeitig Atemschutzgeräte. Ein Jahr zuvor trat Karl-Heinz Wolters in die Freiwillige Feuerwehr Lintorf ein. Karl-Heinz Wolters war ein erfahrener Grubenfeuerwehrmann aus dem Bergbau. Als Atemschutzobmann nahm er an einem Lehrgang als Ausbilder für Atemschutz-Geräteträger in Loy teil. Der Landkreis Osnabrück richtete in Bersenbrück eine Ausbildungsstätte ein. Hier war Karl-Heinz Wolters von Beginn an dabei und übte diese Tätigkeit mit Verantwortung und Motivation bis zum Erreichen der Altersgrenze im Jahre 1995 aus.